top of page
Schüler im Gewächshaus

Unterrichts-
gestaltung

Die Stärken der Kinder zeigen sich vor allem in kreativen Aktivitäten, zu welchen wir die Kinder anleiten. So erkennen wir, in welchen Bereichen sie speziell unterstützt und gefördert werden können.

Wir legen Wert auf Ressourcenorientierung und vielfältige Unterrichtsformen: Planarbeit, Leittexte, Forscher-Aufträge, kooperatives Lernen, Werkstattunter-richt, Compacting, Akzeleration, Dialogisches Lernen, Coaching und Enrich-ment. 

Kooperatives Arbeiten

Die Kommunikation steht im Fokus. Die Schülerinnen und Schüler lernen und lehren gemeinsam. Dies ermöglicht ihnen, gemeinsames Wissen zu erarbei-ten und zu teilen, Probleme kreativ zu lösen und sich auszutauschen.

Vorbild

Die persönliche Beziehung zu den Kindern steht im Zentrum. Indem wir ihnen mit Respekt und auf Augenhöhe begegnen und sie ernst nehmen, findet Lernen am Modell statt.

Regeln und Rituale

Wir erwarten das Einhalten der Klassenregeln, welche klar und gerecht eingefordert werden. Die Regeln sollen einen «Safe Place» und damit die Basis für ein Lernklima des Vertrauens schaffen, damit sich die Kinder getrauen Fehler zu machen und daraus zu lernen.

Rituale geben unserem Schultag Struktur und Rhythmus.

Humor

Zusammen mit den Schülerinnen und Schülern bauen wir eine humorvolle Grundhaltung auf. Dies gibt uns allen die Möglichkeit, gelassener mit unseren Schwächen umzugehen. Wir lachen viel – auch über uns selbst.

Reflexion und Mitbestimmung

Die Schülerinnen und Schüler reflektieren ihr eigenes Arbeitsverhalten genauso wie das Verhalten der Klasse und den Unterricht der Lehrpersonen. Das Reflektieren ist auf unterschiedlichen Ebenen ein fixer Bestandteil unseres Unterrichts. Die Inputs und Rückmeldungen der Kinder ermöglichen eine entsprechende Mitbestimmung im Unterricht.

bottom of page